Muss ein Arbeitgeber drei Abmahnungen aussprechen, bevor er einen Arbeitnehmer kündigt?

Ingo Ebling

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht
Vertrauensanwalt des Bauherren-Schutzbund e.V.

 

Nein. Die Meinung, ein Arbeitgeber müsse seine Arbeitnehmer dreimal abmahnen, bevor er kündigen kann, ist weit verbreitet, entspricht aber nicht den Tatsachen. Außer bei sehr schwerwiegenden Verstößen, bei denen gar keine Abmahnung nötig ist, muss ein AG grundsätzlich nur eine Abmahnung aussprechen.

Wenn der AN denselben Verstoß noch einmal begeht, kann eine Kündigung schon nach einer Abmahnung ausgesprochen werden, sofern das Verhalten des Arbeitnehmers grundsätzlich zur Kündigung geeignet war.

Wenn also ein AN den gleichen Fehler zwei Mal macht, reicht eine Abmahnung. Bei verschiedenen Fehlern müssen immer neue Abmahnungen ausgesprochen werden und erst wenn ein AN den gleichen Fehler noch einmal macht, kann gekündigt werden. Bereits nach Erhalt einer Abmahnung.

Zurück